Autor: hs-admin

Es ist Fallobst-Zeit!

Unser netter Nachbar Friedrich Meyer hat solidarisch gedacht und seine Überschüsse mit uns geteilt! 50kg Äpfel und 100kg Birnen.

Nehmt euch bitte mit, was ihr braucht – Uns fällt es etwas schwer, die Nachfrage und den Bedarf abzuschätzen, würden aber gerne alles los werden. 2kg Äpfel und 4kg Birnen können sich alle, die gerne Marmelade machen würden abwiegen und mitnehmen. Alle mit mehr Bedarf, die viel und regelmäßig einkochen, müssen wir wohl vertrösten – die haben aber bestimmt ihre eigenen Streuobst-Quellen und schätzen vielleicht Friedrichs Spende als interessante Variation zum einen oder anderen Glas.
Alle die keine Lust oder Zeit zum Verarbeiten haben und einfach nur ein bisschen Obst wollen, nehmen sich bitte einfach ein paar mit auf die Hand.

Die Äpfel sind saftig, frisch und süß, mit recht weichem Fleisch und kräftiger Säure – auch lecker zum Knabbern. Die Birnen etwas unreif, aber mit ausreichend Süße für Saft und Marmelade, eher weniger zum Rohverzehr geeignet.

Für Neulinge, oder zur Wiederholung: Aus 6kg Streuobst bekämt ihr nach Schälen und Entkernen, sowie Stellen ausschneiden, wohl rund 3kg Fruchtfleisch, was 10-16 Gläser Marmelade ergibt, je nach Größe des Glases.
Sinn macht es wohl mindestens 4kg Fallobst mitzunehmen für 2kg Fruchtfleisch und 5-8 Gläser Marmelade.

Nicht vergessen eine Tüte mitbringen bei Interesse oder ein anderes geeignetes Gefäß. Zur Orientierung: 6kg Fallobst ist das Volumen von 60% einer Erntekiste.
Falls ihr vor Freitag schon Lust und Zeit habt und in der Nähe seid, könnt ihr auch gerne schon vorher vorbei kommen und euch auf der Diele bedienen.

Grüße vom Hollerhof

Willkommen a

Willkommen auf dem Hollerhof
der Solidarischen Landwirtschaft in Donstorf

 

wir sind enkeltauglich
wir sind bienenfreundlich
wir sind Demeter-Bio
und unser Gemüse auch 😊

 

Alle Freunde des guten Sauerkrauts

Alle Freund*innen des guten Sauerkrauts

sind herzlich eingeladen, selbst Hand anzulegen und die Herstellung von Sauerkraut zu erlernen. Vom angesetzten Kraut kann direkt etwas mitgenommen werden.
Gerne können weitere Interessierte mitgebracht oder informiert werden. Kinder in Begleitung einer Betreuungsperson sind ebenfalls willkommen.
Die Teilnahme am Workshop ist gratis – die Kostenbeteiligung an den Zutaten beträgt 2,-Euro/kg.
Wer vom gestampften Kohl etwas mitnehmen möchte, sollte bitte ein Schraubglas mitbringen.

Wo: Hollerhof Donstorf 11, 49406 Eydelstedt

Der Workshop findet auf der Diele statt, mit ausreichend Abstand und frischer Luft.

Anmeldungen an Hildegard Stubbe
0160 361 6904
h.stubbe@posteo.de

css-test

Willkommen auf dem Hollerhof
der Solidarischen Landwirtschaft in Donstorf

 

wir sind enkeltauglich
wir sind bienenfreundlich
wir sind Demeter-Bio
und unser Gemüse auch 😊

 

Paradies für Regenwürmer – Naturschutz im Gemüseanbau

Paradies für Regenwürmer – Naturschutz im Gemüseanbau

Wer gräbt hat verloren – und zwar einen relevanten Teil des Bodenlebens, zum Beispiel Regenwürmer in den oberen Schichten. Umgraben und Jäten bringt zudem Luft in den Boden und beschleunigt damit den Humusabbau. Das ist prinzipiell auch im Biolandbau der Fall, auch wenn die Verluste dort geringer sind. „Die regelmäßige Bearbeitung der oberen Bodenschicht verdrängt die Regenwürmer und die brauchen wir einfach für einen nachhaltigen Humusaufbau“, erklärt Philipp, der Gemüseanbau mit Naturschutz verbinden möchte.
(mehr …)

Philipp startet besonderes Ausbildungsprojekt


Philipps Bildungsprojekt startet

Philipp ist unser neuer Gärtner – und er hat ein tolles Projekt mitgebracht !

Lehrjahre sind keine Herrenjahre? – das war gestern!
Mitarbeiter*innen, die sich selbst ausbilden – geht das? Ja, das geht!
In engem Kontakt mit ihrem Mentor Robert Franz, der sowohl den Gemüseanbau, als auch die Ausbildung begleitet.

Über das Projekt wurde bereits ausführlich in der Kreiszeitung berichtet, hier der Artikel

Am Freitag, 3.12. stellte Philipp das Projekt auf Hibbelers Diele einer coronabedingt kleinen Öffentlichkeit vor.

Unser Saatgut

Am 12. November um 19 Uhr
zeigt Hibbelers in Kooperation mit unserer Solawi und der Saatgutbibliothek den Film „Unser Saatgut – wir ernten was wir säen“.

Weitere Infos und Anmeldung bei Hibbelers >>>

KLAPPSTUHLKONZERT

KLAPPSTUHLKONZERT
Annett Kuhr & Sue Sheehan
(USA/D)
2 Stimmen. 1 Konzert.
Singer-Songwriter/ Fol

Donnerstag 12.08.‘21 um 19:00 Uhr
Einlass: 18:00 Uhr
Konzert im Freien – bei Regenwetter auf der Diele
Bitte Stuhl mitbringen!
Eintritt: 15,- €
Kartenreservierung: info@solawi-donstorf.de oder  0160 3616904

Eigene Songs und Lieder, eine Vielzahl an Instrumenten und zwei außergewöhnliche Stimmen:
Annett Kuhr (Gesang, Gitarre) und Sue Sheehan (Gesang, Bouzouki, Trompete, Flügelhorn und Bodhrán)
Texte in deutscher und englischer Sprache lassen Bilder von Menschen und Landschaften entstehen; sie erzählen von den großen und kleinen Bewegungen des Lebens zwischen Sehnsucht und Weite. (mehr …)

Jede*r kann mitmachen!

Jede*r kann mitmachen!

Interessierte sind eingeladen, zur Bibliothek etwas beizutragen oder sie auch nur als „Ausleiher*in“ zu nutzen. Wer Spaß am Nachziehen von Gemüse oder Blumen hat, kann eigenes Saatgut eintüten und freitags ab 14 Uhr zum Hollerhof bringen. Oder vorbeikommen und schauen ob etwas Interessantes zum „Ausleihen“ da ist. Das wird dann zuhause ausgesät, wenn es wieder Samen angesetzt hat, werden diese eingesammelt, getrocknet und „zurück“ in die Bibliothek gebracht. Das ist die Idee.

Wahrscheinlich kennt jede*r Hobbygärtner*in den Effekt, dass nichts so gut wächst, wie das, was sich selbst ausgesät hat. Möglicherweise sind Pflanzen, die immer in derselben Region weitergezogen werden, optimal an die Klima- und Bodengegebenheiten angepasst. Wir werden sehen..;)