Jahresarchiv: 2021

Willkommen a

Willkommen auf dem Hollerhof
der Solidarischen Landwirtschaft in Donstorf

 

 

wir sind enkeltauglich
wir sind bienenfreundlich
wir sind Demeter-Bio
und unser Gemüse auch 😊

KLAPPSTUHLKONZERT

KLAPPSTUHLKONZERT
Annett Kuhr & Sue Sheehan (USA/D)
2 Stimmen. 1 Konzert.
Singer-Songwriter/ Folk

Donnerstag 12.08.‘21 um 19:00 Uhr
Einlass: 18:00 Uhr
Konzert im Freien – bei Regenwetter auf der Diele
Bitte Stuhl mitbringen!
Eintritt: 15,- €
Kartenreservierung: info@solawi-donstorf.de

Eigene Songs und Lieder, eine Vielzahl an Instrumenten und zwei außergewöhnliche Stimmen:
Annett Kuhr (Gesang,Gitarre) und Sue Sheehan (Gesang,Bouzouki, Trompete, Flügelhorn und Bodhrán)

Texte in deutscher und englischer Sprache lassen Bilder von Menschen und Landschaften entstehen; sie erzählen von den großen und kleinen Bewegungen des Lebens zwischen Sehnsucht und Weite.
Zweistimmiger Gesang bildet den Mittelpunkt des Duos. Dabei verschmelzen die Stimmen der beiden ausdrucksstarken Sängerinnen zu einem einzigen, gemeinsamen Klang, der berührt und unter die Haut geht. Die Arrangements ihrer Songs und Lieder zeugen von der Vielfalt ihres musikalischen Könnens: (Irish) Folk, Chansons, Bossa, Jazz…
Mit großer Spielfreude lassen die beiden Musikerinnen jene Innigkeit, Intensität und Glut entstehen, deren Wärme noch anhält, auch wenn der letzte Ton verklungen ist. Weitere Infos auf der Website >>>

Hinweis: Momentan gehen wir davon aus, dass innen eine FFP2-Maske getragen werden muss, die nach Erreichen des Sitzplatzes abgenommen werden kann. Zwecks Kontaktnachverfolgung werden die Daten über die Luca App erfasst. Alternativ in Papierform mit den Angaben: Name, Adresse,Telefonnummer, Datum und Uhrzeit

Aufruf: Lieder gesucht!
Auf unseren Konzerten sammeln wir für eines unserer nächsten Projekte traditionelle Volkslieder aus dem europäischen Ausland. Egal ob aus Finnland, Albanien, Holland, Schweiz oder Zypern..Wer mag uns nach dem Konzert sein Lieblingslied ins Aufnahmegerät singen und den Text mitbringen, damit wir es lernen können ? Als Dankeschön verschenken wir unsere CD „Eine Reise – A Journey“

Jede*r kann mitmachen!

Jede*r kann mitmachen!

Interessierte sind eingeladen, zur Bibliothek etwas beizutragen oder sie auch nur als „Ausleiher*in“ zu nutzen. Wer Spaß am Nachziehen von Gemüse oder Blumen hat, kann eigenes Saatgut eintüten und freitags ab 14 Uhr zum Hollerhof bringen. Oder vorbeikommen und schauen ob etwas Interessantes zum „Ausleihen“ da ist. Das wird dann zuhause ausgesät, wenn es wieder Samen angesetzt hat, werden diese eingesammelt, getrocknet und „zurück“ in die Bibliothek gebracht. Das ist die Idee.

Wahrscheinlich kennt jede*r Hobbygärtner*in den Effekt, dass nichts so gut wächst, wie das, was sich selbst ausgesät hat. Möglicherweise sind Pflanzen, die immer in derselben Region weitergezogen werden, optimal an die Klima- und Bodengegebenheiten angepasst. Wir werden sehen..;)

Wer die Saat hat, hat die Macht

Wer die Saat hat, hat die Macht

Kleine Saatgutproduzenten werden seit Jahren von großen Konzernen aufgekauft. Die Möglichkeiten der Bauern und Bäuerinnen, Saatgut durch den Nachbau eigener Kulturen zu gewinnen, wird durch Patente der Saatgutindustrie eingeschränkt und genetische Ressourcen werden zum Eigentum von Konzernen.

Saatgutautonomie ist jedoch lebenswichtig für Landwirt*innen, nicht nur im globalen Süden, denn nur so erhalten sie finanzielle Unabhängigkeit von Konzernen, die häufig zum Saatgut auch Pestizide und Dünger verkaufen wollen. Schon jetzt wird bei Mais, Zuckerrüben, Sonnenblumen und Gemüse fast ausschließlich nicht zuverlässig nachbaufähiges Hybridsaatgut verwendet. Die großen Züchtungsunternehmen arbeiten mit Hochdruck an der Entwicklung von Hybridweizen und werden dabei mit erheblichen Mitteln durch die Bundesregierung unterstützt.

Wir alle sollten uns für das Thema interessieren und überlegen, wo wir einen Beitrag leisten können, unsere Kulturpflanzenvielfalt zu erhalten. Biodiversität ist nicht nur die der „wilden“ Pflanzen. Auch unsere Kulturpflanzenvielfalt gilt es zu schützen!

Bauern müssen nicht ihr eigenes Saatgut erzeugen und züchten, aber sie müssen es tun dürfen!

Anmeldungen für das Anbaujahr 2021/22

Anmeldungen für das laufende Anbaujahr

…sind noch möglich. Zum Neustart bieten wir in diesem Jahr den Bezug einer Kiste zum Festpreis von 85,- Euro monatlich an.

Pandemie- Solidaritätskiste für Kreative

In diesem Jahr wird es eine Solidaritätskiste zum halben Preis für Menschen geben, die durch die Corona-Beschränkungen an ihrer Berufsausübung gehindert werden. Künstlern, Musikern und anderen betroffenen Berufsgruppen wollen wir mit diesem Angebot unsere Solidarität und Wertschätzung ausdrücken.

Die Solawi Donstorf arbeitet ohne Verein, wer Interesse hat, meldet sich bitte direkt beim Hollerhof unter
Telefon 0160 3616904 oder per mail info@solawi-donstorf.de